Zeitreise 3 – Alte Villa

In der Nähe meines Arbeitsplatzes an der Fuhlsbütteler Strasse in Hamburg stand bis vor sechs Jahren noch eine alte Villa, etwas versteckt hinter Läden auf einem Hinterhofgrundstück. Anfangs noch bewohnt, wurde das in der Gegend einmalige Gebäude Anfang 2011 geräumt und verfiel dann zusehends, bis im Juli des Jahres der Abriss begann und auch die Läden vorne auf dem Grundstück verschwanden, um zwei gesichtslosen Neubauten Platz zu machen.

Die folgende Fotoserie entstand kurz vor dem Abriss und dokumentiert den Zustand des Gebäudes in schon fortgeschrittenem Verfall.

Leider konnte ich zur Geschichte der Villa nur soviel erfahren, als dass sie 1898 gebaut wurde, wohl erst einem Fabrikdirektor gehörte und dann vom Apotheker des alten Barmbeker Krankenhaus bewohnt wurde, bevor sie nach dem Krieg in kleine Wohnungen aufgeteilt in den Besitz einer Wohnungsbaugesellschaft überging.
Versuche, das Haus zu erhalten und unter Denkmalschutz zu stellen hatten leider keinen Erfolg, weil eine Sanierung nicht wirtschaftlich erschien  und das Grundstück gewinnbringend an einen Investor veräussert werden konnte.

Spooky

(erstmals veröffentlicht am  09. Juli 2011)

An der Fuhlsbüttler Strasse in Barmbek liegt etwas versteckt hinter einem ehemaligen Grill und eingeklemmt zwischen ein Kosmetikinstitut und einen Supermarkt ein altes Haus,

dass seit dem Auszug der letzten Bewohner vor ein paar Wochen dem Verfall preisgegeben ist.

Zuerst verschwand das schmeideeiserne Balkongitter und die Figuren von der Brüstung,dann wurde wohl die Tür aufgebrochenund nach und nach die Fenster eingeworfen

Das im Haus auch alles abrandaliert ist, was nicht niet- und nagelfest ist, sei nur der Vollständigkeit halber auch noch erwähnt.

Dies alte Haus, dass wohl nun schon seit gut 100 Jahren dort steht, muss jetzt weichen, weil dort ein modernes Geschäftshaus entstehen soll – aber schade ist es schon, zumal dies Haus mit seinen Stuckverzierungenziemlich einmalig in diesem Stadtteil ist….So gesehen sind diese Bilder hier ein Zeitdokument, denn Barmbek wird im Rahmen der Gentrifizierung wieder ein Stücke seines alten Gesichtes verlieren

Nachtrag :

Am 20.Juli 2011 begann der Abriss des Hauses.
Schon am Abend stand keine Mauer mehr, statt dessen war nur ein grosser Bagger auf einem Haufen roter Backsteine zu sehen…